Die Selbstzerstörung der CDU

Wenn die Vorsitzende der größten Partei Deutschlands (CDU) wissentlich die Unwahrheit über einen Youtuber verbreitet, also die Öffentlichkeit belügt, sollten auch Blogger dazu nicht schweigen – selbst wenn ein Beitrag dazu thematisch eigentlich gar nicht in ihren Blog passt. Die Parteivorsitzende der CDU hat auf ihrem Twitter-Account behauptet:

Wenn einflussreiche Journalisten oder #Youtuber zum Nichtwählen oder gar zur Zerstörung demokratischer Parteien der Mitte aufrufen, ist das eine Frage der politischen Kultur. Es sind gerade die Parteien der Mitte, die demokratische Werte jeden Tag verteidigen. #Rezo

— A. Kramp-Karrenbauer (@akk) 27. Mai 2019

Tatsächlich hat der Youtuber Rezo keinesfalls zur Zerstörung der CDU oder einer anderen „demokratischern Partei der Mitte“ aufgerufen, sondern der CDU ihre Selbstzerstörung attestiert (ab 1:16 min), und zwar in „klaren, deutschen Hauptsätzen“ (um mal ein Bonmot des amtierenden EU-Kommissionspräsidenten aufzugreifen), von denen angenommen werden sollte, dass sie sogar die CDU-Parteivorsitzende versteht:

„Das wird diesmal wirklich ein Zerstörungsvideo. Nicht, weil ich aktiv versuche, jemanden zu zerstören, sondern weil die Fakten und Tatsachen einfach dafür sprechen, dass die CDU sich selbst, ihren Ruf und ihr Wahlergebnis, damit selbst zerstört.“

Und auch zum Nichtwählen wird in dem Video von Rezo nicht aufgerufen, wie die Parteivorsitzende der CDU behauptet. Ab 52:42 folgt vielmehr ein Appell, an der EU-Wahl teilzunehmen:

„Welche Partei man dafür am besten wählt, kann ich nicht beantworten, will ich nicht beantworten. Diese Initiative [gemeint ist die BPK der „Scientists for Future“ zu den Protesten für mehr Klimaschutz vom 12. März 2019] hat gesagt, dass am ehesten noch Grüne und Linke eine Option ist, aber selbst die müssen noch viel krasser in ihren Forderungen werden […] Aber eins kann ich beantworten: Wählt man CDU, CSU oder SPD, gibt es keinen Grund für irgendwen, was zu verändern. Wählt man die AfD, trägt man sogar noch mehr zur Zerstörung unseres Planten bei […]“

Da sich das Rezo-Video bei youtube mittlerweile – warum auch immer – an 45. Stelle nach allein 16 voranstehenden Youtube-Beiträgen der konservativen WELT findet, verlinke ich es mal hier:

Als Leser mehrerer sog. Qualitätszeitschriften erlaube ich mir mal das Urteil: So gut mit Quellen belegt wie dieses Video ist keine einziger Bericht in einer deutschen Tages- oder Wochenzeitung. Ich erinnere mich als Abonnent etwa der ZEIT nicht, dort jemals einen Quellennachweis oder gar einen Fußnotensatz gefunden zu haben. Die sog. Qualitätsjournalisten wären also gut beraten, den Ball ganz flach zu halten und sich weniger herablassend zu den Meinungsäußerungen eines 26jährigen Youtubers zu äußern.

Guter Beitrag zum Thema: https://www.tagesschau.de/faktenfinder/akk-rezo-101.html?utm_source=pocket-newtab

Rechtsanwalt Helge Hildebrandt


3 Kommentare on “Die Selbstzerstörung der CDU”

  1. Helmuth Wesche sagt:

    Die sachlich-fachliche Qualität sowohl von Rezos Beitrag als auch von den meisten Statements der Organisatoren der Fridayforfuture-Bewegung sind meiner Ansicht nach erstaunlich hoch, während der Manipulationsfaktor erstaunlich niedrig erscheint. Von den Politikern der Vernunft und der Mitte erlebe ich dieses meist anders herum.

  2. werner kulp sagt:

    Nicht schlecht, Herr Hildebrandt, aber es gibt auch gutes Material der „Gegenseite“ : [gelöschter Link] und ich gebe JasonHD recht, Rezo hat viel „verschleiert“. Was die Energiewende angeht, wird sehr viel gelogen, um an die Subventionen zu kommen.

    • Ich kann keinen davon abhalten, zu glauben, was er glauben möchte. Und ich möchte mich mit diesem Youtuber-Beitrag eigentlich auch nicht wirklich auseinandersetzen. Nur soviel zur ersten Behauptung (und so ließe es sich fortsetzen): Die „Kleine Eiszeit“ hatte zwei Phasen, von etwa 1570 bis 1630 und von 1675 bis 1715, die Wetteraufzeichnungen beginnen aber ab circa 1850. Also liegt der Referenzpunkt (1850) ganz offensichtlich nicht in der „Kleine Eiszeit“, sondern 65 Jahre danach (auf der Südhalbkugel endete die „Kleine Eiszeit“ sogar früher). Schon die erste Aussage, 1850 markiere das Ende der kleinen Eiszeit, ist also schlicht falsch. Und so geht es dann auch weiter … da ich hier im Blog auf gewisse Qualitätsstandards nicht verzichten und auch nicht zur Verbreitung offenkundigen Unsinns beitragen möchte, habe ich den Link mal entnommen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.